FDP München Süd

FDP: Listenaufstellung für den Bezirksausschuss 19

Gestaltungswille, Erfahrung, Dynamik

Für die Spitzenposition kandidierte der Dipl-Betriebswirt Richard Ladewig, der dem Bezirksausschuss seit 2008 angehört. Er wurde mit überwältigender Mehrheit auf Listenplatz 1 gewählt. Auf Platz 2 folgte der Architekt David Meuer, auf Platz 3 die ehemalige Münchner Tourismuschefin Dr. Gabriele Weißhäupl, gefolgt von Manager Dirk Schubert auf 4 und Rechtsanwalt Randhir Dindoyal auf Platz 5.

Auf den 37 Listenplätzen wurden Frauen und Männer aus den verschiedensten Berufsgruppen gewählt: Von der Krankenschwester über Landwirtschaftdirektor, Ärztin, Wirtschaftsgeograph, Unternehmer, Schauspieler, Rechtsanwalt bis hin zum Luft- und Raumfahrtmanager – so geben auch Rentnerinnen und Rentner wichtige Impulse in diesem starken und vielseitigen Team.

Der Stadtbezirk 19 wurde in den letzten Jahren stark durch den Zuzug an Wohnbevölkerung geprägt. Seit der Schließung des SIEMENS-Standort in Obersendling fand leider keine große Ansiedlung von Arbeitsplätzen statt. In diesem Spannungsfeld liegen die großen Herausforderungen der Stadt- und Stadtteilpolitik der nächsten Jahre: bezahlbarer Wohnraum, wohnortnahe Arbeitsplätze, Förderung sozialer und kultureller Einrichtungen sowie die Lösung der stark steigenden Verkehrsprobleme.

„Mit den heute aufgestellten liberalen Kandidatinnen und Kandidaten werden wir die Aufgaben der Stadtentwicklung anpacken und die Zukunft aktiv gestalten, damit der Stadtbezirk 19 in seiner Heterogenität ein lebens- und liebenswerter Teil Münchens bleibt.“, so der Spitzenkandidat Richard Ladewig, der auch für den Stadtrat kandidiert.