FDP München Süd

FDP: Listenaufstellung für den Bezirksausschuss 18

Aufstellungsveranstaltung, u.a. mit Christoph Schneider (BA18), Heribert Wagner (BA17), Barbara Gräfin von Baudissin-Schmidt(FDP Fraktionsvorsitzende BezirkstagOberbayern) und Richard Ladewig Spitzenkandidatder FDP München Süd für die Stadtratswahl 2020 und BA19

 Für  die  Spitzenposition  kandidierte  der Rechtsanwalt Christoph Schneider, der dem Bezirksausschuss seit 2017 angehört. Er wurde einstimmig auf Listenplatz 1 gewählt. Auf Platz 2 folgte die Bankkauffrau Isabel Schweitzer, auf  Platz  3 der  Unternehmensberater  Dr.  Tim  Zimmermann.

Auf  den 25 Listenplätzen wurden  Frauen  und  Männer  aus  den  verschiedensten  Berufsgruppen  gewählt:  Von  der Heilpraktikerin über Betriebswirt, Zahnarzt, Steuerberaterin bis  hin  zum IT-Spezialisten  für Digitalisierung  und  dem  Fachmann  für  E-Mobilität. Auch  geben Rentnerinnen  und  Rentner wichtige  Impulse  in  diesem  starken  und  vielseitigen  Team. Besonders  erfreulich  ist,  dass junge Erwachsene auf der Liste vertreten sind und so die Interessen der liberal eingestellten Jugend in Untergiesing-Harlaching vertreten.

Auch   der   Stadtbezirk   18 wurde   in   den   letzten   Jahren   stark   durch   den   Zuzug   an Wohnbevölkerung  geprägt. Der  Neubau  des  Klinikums  Harlaching  und  der  Bebauung  des ehemaligen Osram-Geländes am Candidplatz sind die anstehenden Großprojekte im Bezirk. Hier liegen die großen Herausforderungen der Stadt-und Stadtteilpolitik der nächsten Jahre: bezahlbarer  Wohnraum, dennoch  Erhalt  des  Gartenstadtcharakters  in  Harlaching, Ausbau des Angebots  an  Kitas,  Kindergärten  und  Schulen, Förderung  sozialer  und  kultureller Einrichtungen sowie die Lösung der stark steigenden Verkehrsprobleme.

„Mit den heute aufgestellten liberalen Kandidatinnen und Kandidaten werden wir „für eine klare Linie der Vernunft“ sorgen. Wir werden dieAufgaben  der  Stadtentwicklung  anpacken sowiedie  Zukunft  aktiv  gestalten,  damit  der  Stadtbezirk  18 in  seiner  Heterogenität  ein lebens-und   liebenswerter   Teil   Münchens   bleibt.",   so   der   Spitzenkandidat Christoph Schneider.