FDP nominiert MdL Julika Sandt und Barbara Gräfin Baudissin-Schmit erneut als Direktkandidatinnen zur Landtags- und Bezirkswahl

Barbara Gräfin Baudissin-Schmidt und  Julika Sandt

Am 15. September, nominierte die FDP München-Süd die Landtagsabgeordnete Julika Sandt als Direktkandidatin zur Landtagwahl 2023 im Stimmkreis 103.

Der Stimmkreis erstreckt sich von Giesing und Sendling bis Harlaching, Solln und Forstenried. Für die Bezirkstagswahl sprachen die Parteimitglieder der Fraktionsvorsitzenden der FDP im Bezirkstag von Oberbayern, Barbara Gräfin Baudissin-Schmidt, erneut das Vertrauen aus.

Julika Sandt ist seit der Landtagswahl 2018 stellvertretende Vorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag sowie Sprecherin der Fraktion für Arbeit, Soziales, Familie, Frauen, Jugend, Senioren und Menschen mit Behinderung. In ihrer Bewerbungsrede erklärte sie: „Bessere Bildung und Förderung schon ab dem Kita-Alter, Kinderschutz sowie mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sind Themen, die mir als Mutter und Politikerin besonders am Herzen liegen. Auch für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Karriere setze ich mich ein, weil ich weiß, wie existenziell dies für viele Eltern ist. Aber auch eine zukunftsfeste Arbeitswelt und Erleichterungen bei der Integration von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt sind Anliegen, für die ich mich engagiere. Zu all diesen Themen habe ich konstruktive Anträge ins Parlament eingebracht. Die Regierungsfraktionen von CSU und Freien Wählern lehnen aber Vorschläge aus der Opposition stets ab.“ Überhaupt habe die CSU ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Beispielhaft nannte Sandt das Hin und Her in der Energiepolitik, die Masken-Affäre und die Vertuschung des Milliardenlochs beim Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke in München. Abschließend appellierte die Abgeordnete: „Lassen Sie uns gemeinsam um jede Wählerstimme kämpfen, damit wir als liberale Kraft künftig Politik in Bayern gestalten! Setzen Sie auf mich als eines der Zugpferde der FDP in Bayern. Ich scharre schon mit den Hufen und werde meine volle Kraft einsetzen, damit wir weit über die Fünf-Prozent-Hürde springen.“ Sandt erhielt über 96 Prozent der Stimmen, ebenso die Bezirkstags-Kandidatin Baudissin-Schmidt. Das Frauen-Duo ist hochmotiviert, mit so viel Unterstützung aus dem Kreisverband in einen starken Wahlkampf zu starten.

Zur Person: Julika Sandt ist seit der Landtagswahl 2018 stellvertretende Vorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag sowie Sprecherin der Fraktion für Arbeit, Soziales, Familie, Frauen, Jugend, Senioren und Menschen mit Behinderung. Sie vertritt die Freien Demokraten u.a. im Sozialausschuss und in der Kinderkommission des Bayerischen Landtags. Als Vorsitzende der AG Familie, Jugend, Kinderschutz und frühkindliche Bildung der FDP-Fraktionsvorsitzenden-Konferenz koordiniert sie die Zusammenarbeit der Fraktionen in Bund und Ländern zu diesen Themen. Sandt gehörte dem Parlament bereits von 2008 bis 2013 an und hat als Abgeordnete auch in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Medien und Kultur liberale Politik gestaltet. Zuvor arbeitete sie als Journalistin und Pressesprecherin im Gesundheitswesen. Sandt hat eine Tochter im Grundschulalter und lebt in München.

Ein Porträt von MdL Julika Sandt unter Angabe des Bildnachweises: https://www.fdpltby.de/media/julika-sandt

Ein Porträt mit weiteren Informationen von Barbara Gräfin Baudissin-Schmidt unter Angabe des Bildnachweises: https://www.fdp-bezirkstag-obb.de/Wir/Baudissin-Schmidt

 

München, 19. September 2022